Bekämpfung von Schwarzarbeit

Illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit sind schwere Verstöße gegen die Grundlagen unseres Sozialstaates. Sie verhindern den Abbau von Arbeitslosigkeit, gefährden bestehende Arbeitsplätze und belasten die Sozialkassen. Durch den unfairen Wettbewerb werden viele Unternehmen in ihrer Existenz bedroht. Sie können im Preiskampf gegen die oft erheblich preiswerteren illegalen Arbeiter nicht bestehen. Der Schaden, der dadurch Arbeitnehmern, Handwerkern, Unternehmen und der Versicherungsgemeinschaft und auch jedem Steuerzahler entsteht, ist immens groß. Schwarzarbeit ist also nicht billig zu haben. Alle sind aufgerufen, illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit nicht zu verharmlosen, sondern zu bekämpfen.

Kreishandwerkerschaft und Landkreis Mansfeld-Südharz bekämpft die illegale Gewerbe- und Handwerksausübung.

Rechtsgrundlage bildet das Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung (SchwarzArbG).

Eine illegale Gewerbe- und Handwerksausübung liegt immer dann vor wenn:

-    ein stehendes Gewerbe nicht angezeigt wird oder
-    die erforderliche Reisegewerbekarte nicht vorliegt oder
-    ein Handwerk ohne Eintragung in die Handwerksrolle ausgeübt wird oder
-    ein Auftraggeber Dienst- oder Werkleistungen in erheblichem Umfang ausführen lässt.

Sie möchten einen Hinweis auf mögliche Schwarzarbeit bzw. illegale Gewerbe- bzw. Handwerksaus-übung im Landkreis Mansfeld-Südharz geben? Dann wenden Sie sich bitte an das Ordnungsamt per E-Mail oder telefonisch an 03464 535 4101. Sie können dafür auch unser Kontaktformular benutzen.

Versuchen Sie in diesem Formular bitte viele Angaben möglichst konkret zu machen. Zur Einleitung von Ermittlungen benötigen wir einen begründeten Anfangsverdacht.

Selbstverständlich können Sie auch persönlich bei uns vorsprechen und Ihre Anzeige zu Protokoll geben.